Jahr: 2022

Start in Saison-Endspurt missglückt

Nach langer Pause geht es endlich auch für den RCV White Sox in den Saison-Endspurt. Man hat in dieser Pause gut trainiert und möchte den kommenden Gegner zeigen, dass man mehr kann als bisher in der Saison gezeigt. So wollte man in Weil mit vollem Kader endlich wieder einen Sieg erringen.

Der Start ins Spiel gegen den RSV Weil verlief konzentriert. Man konnte Zweikämpfe gewinnen und kam zu Chancen. Die Anfangsphase war sehr ausgeglichen. Aber desto länger das Spiel andauerte, desto besser kamen die Deutschen ins Spiel. White Sox gab dem Heimteam immer mehr Platz, sodass Weil immer mehr vom Spiel hatte. So kam es, dass Weil in der 10. Minute durch Max Bross in Führung ging. Nun war Weil am Drücker, welche nun sehr viele Freiheiten hatten im Spielaufbau. Vor dem Tor schlug Vordemwald den Ball nicht genug konsequent weg, sodass man den Torhüter immer wieder in Bedrängnis führte durch Nachschüsse. Den Platz und die kleinen Fehler der Gäste nutzte der RSV Weil, um die Führung weiter auszubauen. So ging Vordemwald mit einem 0:3 Rückstand in die Pause.

Die zweite Halbzeit startete genau gleich wie die erste. Das Spiel war ausgeglichen. Durch einen präzisen Schuss durch Florian Kläui in der 28. Minute kamen die White Sox auf 1:3 heran. Aber statt sich aufbauen zu lassen durch das Tor fing Vordewald wieder an, dem Gegner gewisse Freiheiten zu geben. So blieb die Reaktion nicht lange auf sich warten und die Weiler stellte die 3-Tore Führung wieder her. Durch zwei weitere toll herausgespielte Tore von Weil vergrösserte sich der Abstand weiter. So verlor der RCV White Sox ihr 12. Saisonspiel mit 6:1.

White Sox gab dem Gegner einfach zu viel Platz und spielte den Ball nicht genug konsequent aus der gefährlichen Zone heraus. Nun gibt es eine Woche Zeit, die Fehler anzuschauen und zu verbessern, um dann nächstes Wochenende gegen den Pully RHC eine Reaktion zu zeigen.

Bericht: Lukas Hasler

Resultat: RSV Weil vs. RCV White Sox 6:1
Spieler Weil: Tor: 1 Schumann Jens, 10 Civico Fabio Pietro

Spieler: 6 Furtwängler Felix, 4 Schaller Tim, 7 Bross Max, 2 Werner Marc, 9 Schröder David, 5 Winkler Sebastian, 11 Dietrich Max, 8 Schmidle Max

Spieler White Sox: Tor: 1 Kellner Marinho José Pedro, 10 Hasler Jonas

Spieler: 33 Moor Marco, 8 Hasler Lukas, 9 Schmied Sascha, 13 Hasler Nicola C, 55 Göttmann Lukas, 65 Kläui Florian, 88 Häfliger Martin, 2 Maurer Florian

Schiedsrichter: Schneider Johannes, Scheer Patricia
Tore: 10. Bross Max (1:0), 14. Schaller Tim (2:0), 20. Schmidle Max (3:0), 28. Kläui Florian (3:1), 32. Bross Max (4:1), 43. Werner Marc (5:1), 50. Furtwängler Felix (6:1)
Bemerkungen: Teamfouls 

Thunerstern: 4

White Sox: 3

 

 

 

Klarer Sieg der Favoritinnen

Erster gegen Zweiter; Vordemwald gegen Gipf-Oberfrick. Das Aargauer Derby der Damen stand gestern um 20.00 Uhr in Vordemwald an.

Schon nach drei Spielminuten wird Vordemwald der Favoritenrolle gerecht. Mit schnellen Pässen und Unachtsamkeit des Gegners, topft Nadele Moor zum 1:0. Gleich wenige Sekunden später erhöht Elona Moor zum Zweiten. Die Blockade, welche in Gipf beim Hinspiel vorhanden war, ist längstens aufgehoben.

Die Oberfrickerinnen hatten kaum Chancen, Vordemwald jedoch umso mehr. In der 13. Spielminute schoss das Duo Ellenberger – N. Plüss nach gutem Schuss und Ablenker das 3:0. Vor dem Seitenwechsel doppelte Plüss nach und mit dem Polster von vier Toren ging es in die Pause.

Die Zweite Partie startete optimal, auch Torfrau Stadelmann läuft in Bestform auf, hält den Direkten Freistoss nach einer blauen Karte souverän und stärkt ihren Frauen den Rücken.

Das Heimteam lässt mit dem starken Pressing und den vielen Torabschlüssen nicht nach und fordert Gipf stark. Von den zwei fehlenden Spielerinnen im Kader Vordemwalds können die Gäste nicht profitieren und erzielen nicht ein einziges Tor. Im Gegenteil, L. Plüss und N. Moor erhöhen auf das 6:0 Schlussresultat.

Damen NLA, RHCV – Gipf 6:0 (4:0)

Vordemwald:
Stadelmann; N. Moor, E. Moor, L. Hilfiker, C. Ellenberger, L. Plüss, N. Plüss / ohne N. Rüegger, E. Hammelbacher, L. Hämmerle

Gipf:
Consoni, A. Klammer; A. Prosiegel, J. Böhler, J. Muschler, J. Schmidle, M. Lewandowski, M. Suarez, J. Schilter, B. Spohrer

Bericht: N. Plüss

1. Liga nimmt 4 Punkte aus Österreich mit

Letztes Wochenende stand für die 1.Liga Mannschaft des RHCV eine Doppelrunde an einem Tag an. Aus diversen Gründen konnte ein Grossteil der Stammmannschaft nicht mit nach Österreich reisen. Aufgrund dessen wurde eine Mannschaft aus allen Seniorenabteilungen des RHCV zusammengestellt.

Mit grosser Vorfreude aller Beteiligten traf man im ersten Spiel um 14:00 Uhr auf Dornbirn. Das Ziel war aus einer stabilen Defensive mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Dies gelang sehr gut und nach 5 Minuten stand es 0:2 für die Wäudler durch Tore von Hofer und Kurth. Alle SpielerInnen warfen sich in jeden Schuss und kämpften um jeden Ball. Nach mehreren sehenswerten und wichtigen Paraden von Mühlheim konnte Hofer nach einem Querpass von Moor einnetzen. In der 19. Minute verkürzte Stockinger nach einer Unachtsamkeit auf 1:3. Das Spiel wurde hektischer und ruppiger. Hofer konnte in der Folge einen Foulpenalty zum 1:4 verwerten. Kurz darauf wurde Braun von Plüss frei geblockt und konnte mittels verdeckten Schusses zur 1:5 Pausenführung erhöhen.

Nach der Pause stand Dornbirn höher und probierte so die Wäudler zu Fehlern zu zwingen. In der 38. Minute konnte Hofer zum 1:6 abstauben. Dies war der Start zu einem sehr offenen Spiel. Es folgten 6 Tore in 4 Minuten. In der Schlussminute schoss Hofer sein 5. persönliches Tor zum 4:10 Schlussresultat. Dies war der erste Sieg seit 3 Jahren!

Nach einer wohl verdienten Stärkung in Dornbirn fuhr man fürs zweite Spiel nach Wolfurt wo das Spiel um 20:00 Uhr begann. Nach 4 Sekunden konnte Mike Braun schon zum 0:1 einnetzen. Braun konnte mit einem Schuss in der 7.Minute gleich zum 0:2 ausbauen. In der 19. Minute konnte Plüss nach Querpass von Moor ins leere Tor zum 0:3 einschieben. 2 Minuten später kam Mark aus nächster Distanz frei zum Schuss und schoss den Anschlusstreffer zum 1:3 Pausenstand.

Die zweite Halbzeit begann schlecht aus Sicht der Wäudler und nach einer Minute konnte Wolfurt schon zum 2:3 verkürzten. In der 37. Minute kam Wolfurt zum Ausgleich. Spätestens ab dann machte sich bei allen Wäudler der erste Match bemerkbar, aber alle kämpften und wollten auch das zweite Spiel noch gewinnen. In der 39 Minute kassierte Wolfurt nach einem Foul die Blaue Karte und im anschliessenden Powerplay konnte Vonäsch nach schöner Kombination mit einem platzierten Schuss zur erneuten Führung zum 3:4 einnetzen. Leider hielt die Führung nicht lange an und man kassierte in der 41. Minute den Ausgleich zum 4:4. In den restlichen neun Minuten kam nichts zählbares mehr heraus. Auch die folgende Verlängerung brachte keine Sieger hervor und so musste das Penaltyschiessen entscheiden. In diesem setze sich das Heimteam durch.

Die 4 Punkte können sicher als Erfolg gewertet werden und nun steht am 12.3 das letzte Qualifikationsspiel gegen den Kantonsrivalen aus Gipf-Oberfrick an. Anpfiff 18:00

Wichtiger Sieg

Der RHCV lief am vergangenen Samstag beim RSV Weil, welcher als einziger Deutscher Verein in der Schweiz angeschlossen ist, auf. Lange sah das Resultat so aus, als würde nichts einem souveränen Sieg der Gäste im Wege stehen. Doch kurz vor Schluss gelang es Weil fast die Gäste in die Verlängerung zu zwingen. Trotz der Bemühungen unterlag Weil schlussendlich mit 5:3.

Die Parole für die Gäste lautete, das eingeübte System in der Praxis zu etablieren, wobei es an den Nuancen noch zu arbeiten gilt. Die kleinen Fehler wurden aber durch eine souveräne Laufarbeit bei Ballverlusten, wie auch Wille zum Sieg kompensiert. Man liess dem Gegner wenig Platz, um sein Spiel zu etablieren und setzte ihn bereits im Mittelfeld merklich unter Druck. Kunz gelang es in der 11. Minute dem hintersten Mann von Weil den Ball abzuluchsen. Im Laufduell hatte Weil das Nachsehen und Kunz schob Backhand zum Führungstreffer ein. Die anschliessende Phase war geprägt von guten Chancen auf beiden Seiten. Jedoch scheiterten die Feldspieler an den guten Torwartleistungen von beiden Seiten. Nach einem Torversuch von Weil erkämpfte sich Gottwald den Ball und adressierte Kaeslin mit einem langen Pass. Kaeslin lief zum Solo an und erwische Schumann eiskalt zwischen den Beinen. Dies war sogleich das Halbzeit Resultat. In der zweiten Halbzeit versuchte Weil vermehrt Druck aufzusetzen und attackierte sogleich nach eigenen Ballverlusten. Moor P. profitierte von der Pressung, überlief seinen Gegner und verwandelte via Pfosten per Distanzschuss zum 0:3. Weil versuchte weiter mit Kontern oder Schüssen aus der Distanz den Anschlusstreffer zu erzielen. Jedoch war das Torglück weiterhin dem RHCV hold. Nach Pass von Rui auf Moor S. in der 42. Minute erhöhte dieser zum 0:4. Wer sich nun dachte, Weil gäbe sich geschlagen wurde eines Besseren belehrt. Innerhalb von nur 95 Sekunden schoss Weil durch Dietrich und Furtwängler drei Tore und verkürzten somit zum 3:4. Die Möglichkeit sich vier Minuten vor Schlusspfiff in die Verlängerung zu retten war zum Greifen nahe. Weil warf noch einmal alles nach vorne. Doch die Rechnung ging nicht auf. Kaeslin konnte einen Konter von Weil stoppen und lief sogleich zum Gegen Konter an und erhöhte zu Erleichterung der Gäste zum 3:5. Dieser Treffer brach den Willen von Weil. Kurz vor Schluss konnte Gottwald den zugesprochenen direkten Freistoss aufgrund des 10. Teamfouls nicht nutzen, um Resultatkosmetik zu betreiben. So trennten sich dann die beiden Mannschaften mit 3:5.

Durch diesen wichtigen Sieg war es dem RHCV möglich Uttigen Devils vom zweiten Platz zu stossen und sich somit optimal für die kommenden Playoffs in der Tabelle zu positionieren.

Resultat: RSV Weil vs RHC Vordemwald
Spieler RHC Vordemwald: Tor: 10 Schmied Andreas, 33. Mühlheim Patrick

Spieler: 78 Kaeslin Ryan, 92 Moor Patrick, 6 Kunz Sven C, 65 Gottwald Andrin, 88 Altenbach Jérôme, 9 Moor Sandro, 8 Oliveira Faria Rui Miguel

RSV Weil: Tor: 1 Schumann Jens, 99 Civico Fabio Pietro

 

Spieler:  9 Furtwängler Felix C, 7 Schröder David, 11 Werner Frank, 2 Werner Marc, 8 Dietrich Max, 5 Winkler Sebastian, 4 Schaller Tim

Schiedsrichter: Engelhardt Patrick

Lagger Eric

Tore: 11. Kunz (0:1), 18. Kaesling (0:2), 34. Moor P. (0:3), 42. Moor S. (0:4), 45. Dietrich (1:4), 45. Dietrich (2:4), 46. Furtwängler (3:4), 48. (Kaesling (3:5)  
Bemerkungen: Teamfouls:

RSV Weil: 10

RHC Vordemwald: 6

 

Karten:

keine

 

Support your Sport

Der RHCV nimmt an der „Support your Sport“ der Migros teil. Du kannst deine Bons zu gunsten des RHCV  hier einlösen.

Vielen Dank!

 

Wäudlerinnen werden ihrer Favoritenrolle gegen den RHC Uri gerecht

Nach längerer Pause startete das Damenteam des RHCV letzten Freitag ins Revanchespiel gegen den RHC Uri. Die tabellenführenden Spielerinnen aus Vordemwald traten als klarer Favorit ins Spielfeld und liessen Uri nie die Hoffnung für Punkte aufkommen.

Wie erwartet standen die Urnerinnen in eine statische Defensive. Zu Beginn gelang es ihnen gut mitzuhalten und sie hielten den Ball fern vom eigenen Tor. Doch ihre Gäste spielten rasant um die Verteidigung.

Mit dem ersten Treffer durch Celina Ellenberger in der 19. Minute gelang Vordemwald schliesslich die Führung. Damit war der Bann gebrochen und der Weg zum Sieg offen.

Durch direkte Passabnahme erhöhte Lea Hilfiker auf 2:0. Keine Minute später erzielt Noelia Rüegger gleich zum Dritten.

Die Urnerinnen gaben sich aber noch nicht geschlagen. Kurz nach der Pause gelang den Heimdamen durch S. Gehlhaar ein erstes Tor. Die Vordemwälderinnen liessen sich von ihrer Siegesstrasse jedoch nicht mehr abbringen. Chiara Stadelmann hütete das Tor sicher und die Tore begannen zu fallen. Erst L. Plüss, dann N. Rüegger erhöhten zum 5:1 und schafften für klare Verhältnisse. Die Kräfte der Seedorferinnen schwanden und die Aargauerinnen hielten die Urner Versuche sicher in Schach.

Doppelschützin L.Hilfiker liess schliesslich in der 41.Minute mit dem Schlusstreffer keinen Zweifel mehr über den Ausgang der Partie aufkommen.

In ihrem 6. Spiel holt sich Vordemwald somit ihren 6. Sieg nach Hause und bleiben weiterhin ungeschlagen.   

 

Resultat: RHCV – RHC Uri 6:1
Spieler Vordemwald : Tor: C. Stadelmann ©

Spieler: C. Ellenberger, L. Hilfiker, E. Moor, N. Moor, L. Plüss, N. Rüegger,

Spieler Uri : Tor: L. Zurfluh

Spieler: C. Gisler, S. Gehlhaar, M. Gehlhaar ©, L. Seiler, C. Schuler, S. Schilter, F.Küttel, L.Zurfluh

Schiedsrichter: Schwarb Hanspeter
Tore: 1:0, 19’, C. Ellenberger

2:0, 23’, L. Hilfiker

3:0, 24’, N. Rüegger

3:1, 26’ S. Gehlhaar

4:1, 28’ L. Plüss

5:1 40‘ N. Rüegger

6:1, 41’ L. Hilfiker

Bemerkungen: Vordemwald ohne Lara Hämmerle, Naomi Plüss, Eva Hammelbacher

 

Derbysieg des Fanionteam

Nach den verlängerten Weihnachtsferien durften die Vordemwälder endlich wieder ihre Rollschuhe schnüren und sogleich zum Derbyspiel auflaufen. Die White Sox zeigten zu Beginn des Spiels eine hervorragende Defensivarbeit. Leider konnte diese nicht über das gesamte Spiel aufrechterhalten werden und so unterlag das Farmteam der ersten Mannschaft zum Schluss doch mit einem klaren 0:6.

Zu Beginn des Spiels sah es lange nicht danach aus, dass der RHCV mit einem Sieg nach Hause geht. Die White Sox errichteten von Beginn an ihr Bollwerk und machten jeglichen Torversuch zu Nichte. Ein Rezept, um dieses enge Defensive zu durchdringen fand der RHCV lange nicht. Es hiess aus Sicht des RHCV Ruhe zu bewahren und mit schnellem Passspiel und Laufarbeit die Defensive langsam, aber stetig zu durchdringen. Häfliger und Kläui warteten hingegen auf jeden noch so unachtsamen Pass und versuchten mit schnellen Kontern einen Lucky Punch zu landen. Doch jeder Konter scheiterte am Schluss doch an der hervorragenden Torhüterarbeit von Schmied. Die erste Halbzeit blieb entsprechend torlos.

In der zweiten Halbzeit fing das Bollwerk langsam an zu bröckeln. In der 31. Minute kam der erlösende Führungstreffer für den RHCV. Nach einem Ballverlust von Hasler in der gegnerischen Hälfte lief Kaeslin mit Moor zum Konter auf. Nach einer schlechten Klärung der Verteidigung profitierte Kaeslin und schob ein. Nun war das Momentum beim RHCV. In derselben Minute erhöhte Wuffli nach Pass von Moor zum 0:2. Der Rückstand bewog die White Sox zu einem offeneren Spiel, um den Anschluss nicht zu verpassen. Doch dies nutzen die Gäste sogleich aus. Nach einem Abpraller von Kellner Marinho erhöhte Altenbach souverän per Volley zum 0:3. Dann kam Gottwald, welcher kurz vor Jahreswechsel vom RHCV verpflichtet werden konnte, zum Zug. Gleich zweimal konnte Gottwald innert zwei Spielminuten sein Können unter Beweis stellen und erhöhte so zum 0:5. Der Schlussstrich machte dann Captain Kunz welcher per Rückhand zum 0:6 Schlussresultat einlochte.

Der RHCV wird am 19. Februar in Weil auflaufen, um weitere wichtige Meisterschaftspunkte zu erkämpfen, um sich für die kommenden Playoffs optimal in der Tabelle positionieren zu können.

Resultat: RCV White Sox vs RHC Vordemwald
Spieler RHC Vordemwald: Tor: 10 Schmied Andreas, 33. Mühlheim Patrick

Spieler: 78 Kaeslin Ryan, 92 Moor Patrick, 6 Kunz Sven C, 65 Gottwald Andrin, 88 Altenbach Jérôme, 7 Wuffli Simon, 8 Oliveira Faria Rui Miguel, 1 Rui Aldo Giuseppe

Spieler RCV White Sox: Tor: 1 Kellner Marinho José Pedro

 

Spieler:  6 Kläui Beniamin, 33 Moor Marco, 88 Häfliger Martin, 13 Hasler Nicola C ,65 Kläui Florian, 9 Moor Nadele

Schiedsrichter: Leichtnam Patrick

Rubin Lukas

Tore: 31. Kaeslin (0:1), 31. Wuffli (0:2), 37. Altenbach (0:3), 42. Gottwald (0:4), 43. Gottwald (0:5), Kunz (0:6)
Bemerkungen: Teamfouls:

RCV White Sox: 9

RHC Vordemwald: 4

 

Karten:

keine

 

Family Time findet am 23. Januar statt

Nach einer längeren Festagspause freuen wir uns euch an der Family Time vom 23. Januar 2022 von 10.00- 14.00 Uhr wieder begrüssen zu dürfen. Leider momentan noch mit folgenden Einschränkung:

– 2G Zertifikatspflicht (geimpft, genesen) ab 16 Jahren
– Maskentragpflicht ab 12 Jahren
– Konsumation nur sitzend.

Ansonsten steht euch das gewohnte Angebot zur Verfügung.

Andrin Gottwald per sofort beim RHCV

Der RHCV konnte sich kurz vor dem Ende der Transferphase die Dienste des Juniorennationalspielers sichern.
Gottwald fand via Bern und Münsingen zum Rollhockey, ehe er 2017 ein erstes Mal im Ausland beim RHC Lyon (F) Erfahrungen sammelte. Nach zwei Saison beim HC Münsingen Wölfe, in welchen er gleichzeitig in Uttigen in der u20 spielte, zog es ihn 2020 erneut ins Ausland zum katalanischen Verein SHUM Maçanet.
Nun will sich Gottwald möglichst schnell in der Mannschaft integrieren und seinen Platz in der ersten Mannschaft erkämpfen und dem Team zu helfen, in den Playoffs möglichst weit zu kommen.

Anmeldung fürs Jula 2022

Das olympische Feuer wird entfacht! Alle sportlichen Teilnehmenden erwartet eine abwechslungsreiche Woche im olympischen Münsingen. Verschiedene Disziplinen werden geturnt, Wettkämpfe absolviert und Olympiasieger gekürt.

Anmeldung

Auch dieses Jahr findet das Jugendlager Vordemwald wieder statt. Detaillierte Infos erhältst du ca. 4 Wochen vor dem Lager. Das Leiterteam freut sich auf eine großartige Woche mit euch.

Organisatoren:  
TV STV Vordemwald und RHC Vordemwald
Kontaktperson:
Marco Siegenthaler, Langenthalerstrasse 28, 4803 Vordemwald
Natel:
078/676 76 42, Mail: marcosiegenthaler@bluewin.ch
Datum:
Sonntag, 10. April 2022 bis Samstag, 16. April 2022
Wo:
3110 Münsingen, Zivilschutzanlage Schützenhaus
Teilnehmer:
Alle Mädchen & Knaben ab der 2. Klasse bis 16 Jahre Wir bieten: Polysportives Jugendlager:
Rollhockey, Faustball, Geräteturnen, Tanz, Leichtathletik,Spiele, neue Trends, uvm….
Kosten:
CHF 260.— pro Teilnehmer, alles inbegriffen (dank der großzügigen Unterstützung des RHCV und des TVV)
Geschwisterrabatt von CHF 50.—
Versicherung:
Ist Sache der Teilnehmerin oder des Teilnehmers.