Jahr: 2021

Ferien RHCV-Lädeli

Das RHCV-Lädeli bleibt den ganzen Januar geschlossen und öffnet wieder am 5. Februar 2022.

Bei Notfällen ist die Familie unter 062 752 17 68  erreichbar.

Saisonunterbruch

Aufgrund der neuen Massnahmen hat der SRHV die Empfehlung des Baspo erhalten ,den Spielbetrieb per sofort zu unterbrechen. Der SRHV geht dieser Empfehlung nach und unterbricht den Spielbetrieb per 18.12.2021. Aktuell gilt der Unterbruch bis zum 24.1.22.

Das Zentralkomitee hat folgende Entscheide getroffen:

  • Der Spielbetrieb wird unterbrochen, die Spiele ab dem 18. Dezember 2021 bis am 24. Januar 2022 finden nicht statt. Gründe sind die eindringliche Empfehlung des BAG sowie die vorgezogenen Schulferien in vielen Kantonen.

  • Der Schiedsrichter Aspirantenkurs vom 8. Januar 2022 ist abgesagt. Die SK informiert über das weitere Vorgehen.

  • Der Kadertag der Nationalmannschaften vom 16. Januar 2022 ist abgesagt. Die Nati-Trainings sind bis und mit 24. Januar 2022 ebenfalls abgesagt. Ein Durchführen der Trainings wäre ein Widerspruch zum Entscheid auf Stufe Spielbetrieb.

Weiter wird der Trainingsbetrieb ebenfalls per Sofort bis und mit 09.01.22 auch für die Senioren eingestellt. Auch ist die Halle fürs private „Chögele“ zu nutzen bis am 09.01.22 untersagt.

Bleibt Gesund

Geschwächte White Sox gehen in Thun unter

So hat man sich den Samstagabend trotz reduziertem und geschwächtem Kader sicherlich nicht vorgestellt. Der Rollhockey Club Vordemwald White Sox kommt auswärts in Thun gleich mit 17:0 unter die Räder und verliert somit ihr 10. Saisonspiel klar.

Jedem war zu Beginn klar, dass es gegen Thunerstern sehr schwierig werden wird. Nicht nur, weil diese ungeschlagen zuoberst in der Tabelle stehen, sondern weil die White Sox durch viele Absagen nur mit sechs Feldspielern in Thun antraten. Dazu waren zwei dieser Spieler auch noch physisch angeschlagen. Trotzdem wollte man probieren, dem Tabellenführer ein Bein zu stellen.

Die Partie über spielte praktisch nur ein Team. Die White Sox nahmen sich vor, möglichst auf die Defensive zu bauen und die Konter eiskalt zu nutzen. Aber diese Taktik verlief leider nicht sehr erfolgreich. Bereits früh schnürte Schädeli Jonas einen Hattrick und konnte so schon eine komfortable Führung für die Gastgeber produzieren. Auch danach wurde es aus Sicht der White Sox nicht besser. So stand es nach 17 Minuten bereits 6:0 für Thun. Nun reagierten das Team aus Vordemwald und stellte die Defensive Aufstellung vom Viereck auf Rhombus um. Plötzlich funktionierte die Defensive. Bis zur Halbzeit konnten die Thuner nur wenige Chancen rausspielen. Auch wenn die Thuner einer dieser Chancen zum 7:0 nutzten, verteidigten die White Sox wirklich nicht schlecht in diesem Spielabschnitt.

Auch nach der Pause verteidigte man weiterhin konzentriert. Bis zur 31. Minute, denn dort platzte dann der Knoten bei Thunerstern. Nun schossen diese fast im Minutentakt Tor um Tor. Im Unglück kam dann auch noch Pech dazu bei Vordemwald, als ein Rollschuh kaputt ging. So musste man zu fünft mit angeschlagenem Kader weiterspielen. Aber man kämpfte weiter. Man kam im ganzen Spiel vereinzelt immer wieder durch gutes Umschalten zu Konterchancen. Diese blieben aber das ganze Spiel über ungenutzt. So musste man sich am Ende trotz kämpferischer Leistung mit 17:0 geschlagen geben.

 

Resultat: SC Thunerstern vs. RC Vordemwald White Sox 17:0
Spieler Thunerstern: Tor: 1 Panagopoulos Simos, 10 Hostettler Andy

Spieler: 7 Rettenmund Gian, 8 Tommasi Fabio C, 74 Schober Jan, 25 Schädeli Jonas, 93 Fankhauser Mischa, 77 Gempeler Gian, 3 Wagner Yannik, 88 Baldesberger Cyril

Spieler White Sox: Tor: 10 Hasler Jonas, 1 Kellner Marinho José Pedro

Spieler: 33 Moor Marco, 8 Hasler Lukas, 9 Schmied Sascha, 13 Hasler Nicola C, 55 Göttmann Lukas, 66 Kläui Beniamin

Schiedsrichter: Engelhardt Patrick, Pereira Pedro Miquel
Tore: 3. Schädeli Jonas (1:0), 4. Schädeli Jonas (2:0), 9. Schädeli Jonas (3:0), 12. Gempeler Gian (4:0), 13. Schädeli Jonas (5:0), 17. Rettenmund Gian (6:0), 21. Gempeler Gian (7:0), 31. Schober Jan (8:0), 32. Gempeler Gian (9:0), 33. Schober Jan (10:0), 35. Fankhauser Mischa (11:0), 38. Tommasi Fabio (12:0), 40. Schädeli Jonas (13:0), 45. Rettenmund Gian (14:0), 45. Schädeli Jonas (15:0), 45. Rettenmund Gian (16:0), 49. Schädeli Jonas (17:0)
Bemerkungen: Teamfouls 

Thunerstern: 7

White Sox: 6

 

White Sox ohne: Maurer Florian, Kläui Florian, Häfliger Martin

 

 

Dominierende Wäudlerinnen gewinnen gegen den RHC Uri

Nach dem die erste Mannschaft gegen die Münsingen Wölfe einen hohen Sieg einfuhr, hatten die Damen die Chance nachzudoppeln. Die Rollen sind klar verteilt, ein klarer Sieg wird von den Heimdamen erwartet. Uri hat nichts mehr zu verlieren, sie schlummern momentan am Tabellenende.

Wie erwartet, standen die Urnerinnen in eine statische Defensive, sicher auch weil Trainer von Allmen mit den SRHV U17 Damen letzte Woche gut mithalten konnte.

Vordemwald liess sich aber nicht beeindrucken und spielte sehr rasant um die Verteidigung. Mit neuen Ideen von Spielertrainerin Plüss kamen die Chancen fast von allein und die Toren begannen zu fallen. Lea Hilfiker schoss nur innerhalb einer Minute gleich die zwei Tore, welches den Aargauerinnen ein gutes Gefühl gab. Die Motivation zu Tore schiessen war riesig, eben weil diese letzte Woche nicht fallen wollten. Weiter ging es mit einem Doppelschlag von L. Plüss, welche auf 4:0 erhöhte. Bis zu der Pause kamen die Gäste nur ein bis zwei Male aufs Tor, welches von Stadelmann gut behütet wurde.

Auch nach der Pause schien Uri keine passende Lösung für das Bollwerk Vordemwalds zu haben. Sie blieben eng in der eigenen Spielhälfte und warteten geduldig auf Konterchancen, welche jedoch gleich wieder von den starken Wäudlerinnen aufgelöst wurden.

Im Weiteren fielen die Tore aus Sicht Vordemwalds. Erst N. Plüss, dann Ellenberger und L. Plüss erhöhten zum 7:0. Die Heimdamen nahmen sich etwas zurück und passten ruhig um das aufgestellte Viereck. Von Allmen versuchte mit einem Timeout noch etwas herauszuholen und auf ein einziges Tor ihrer Sicht zu hoffen. Uri wechselte die Defensive und begann die letzten Minuten eine aggressive Manndeckung mit Pressing zu spielen. Die Heimdamen waren sichtlich überrascht aber keineswegs unter Druck. Im Gegenteil, Rüegger fand kurz vor Abpfiff den Weg vors Tor und versenkte das 8:0.

 

Resultat: RHCV – RHC Uri 8:0
Spieler Vordemwald: Tor: C. Stadelmann

Spieler: C. Ellenberger, E. Hammelbacher, L. Hilfiker, L. Plüss, N. Rüegger, N. Plüss ©

Spieler Uri Tor: L. Zurfluh

Spieler: C. Gisler, S. Gehlhaar, M. Gehlhaar ©, L. Arnold, L. Kempf, L. Seiler, C. Schuler, S. Schilter

Schiedsrichter: Jose Garcia
Tore: 1:0, 5’, L. Hilfiker

2:0, 6’, L.Hilfiker

3:0, 12’, L. Plüss

4:0, 20’ L. Plüss

5:0, 29’ N. Plüss

6:0 37‘ C. Ellenberger

7:0, 44’ L. Plüss

8:0, 49’ N. Rüegger

Bemerkungen: Vordemwald ohne Lara Hämmerle, Elona Moor, Nadele Moor

 

Am Ende ein klarer Sieg

Der RHCV spielte am Sonntag gegen die Gäste aus Münsingen, welche zurzeit den siebten Tabellenplatz hinter den Hallenbrüdern White Sox und vor dem letztplatzierten Pully belegen. Eine Sensation glückte den Wölfen nicht, trotz guter Performance kurz vor der Pause. Der RHCV bezwang schlussendlich die Gäste deutlich mit 12:4.

Von Beginn an machten die Einheimischen Druck, sobald die Gäste den Ball in den eigenen Reihen hatten. Dies verunmöglichte es den Gästen ins Spiel zu kommen. Durch das Pressing der vorderen Reihe und dem Aufrücken der Hintermänner, war es Münsingen kaum möglich, den Ball kontrolliert aus der eigenen Zone zu bringen. In der 5. Minute profitierte das erste Mal der RHCV. Moor S. traf via Pfosten zum 1:0. Nur wenige Minuten später erhöhte Altenbach nach einem Pass von Kaeslin zum 2:0. Nach einem Foul von Kunz, welches eine zwei Minutenstrafe und einen Standard für Münsingen nach sich zog, verkürzte Leichtnam zum 2:1. Die Antwort der Einheimischen kam postwendend. In derselben Minute verwandelte Moor S per Distanzschuss zum 3:1. Es folgten weitere zwei Tore des RHCV’s, wobei Leichtnam eines unglücklich ins eigene Tor ablenkte. Wer aber dachte, das Spiel sei entschieden hatte sich getäuscht. Nach einem Fehlpass durch die Mitte konterte Münsingen die Verteidigung aus und Gonçalo Faustino stand plötzlich allein vor Schmied, welcher zum 5:2 verkürzte. Kurz vor der Pause ging es Schlag auf Schlag. Altenbach erhöhte per Handgelenkschuss zum 6:2. Doch dann kam Gonçalo Faustino, welcher innerhalb von zwei Minuten gleich zwei Tore erzielte und so zum Pausenresultat von 6:4 verkürzte.

Nach der Pause zeigte der RHCV jedoch, wieso er zu den Playoff-Favoriten gehören. Nur neuen Sekunden nach Anpfiff baut Kunz die Führung aus. Dann war wieder Moor S. am Zug, welcher per Backhander durch die eigenen Beine zum 8:4 einschob. Der Wille der Gäste war nun sichtlich gebrochen. Die Wölfe kamen kaum noch zu nennenswerten Torchancen. Auch ein Powerplay blieb von den Gästen ungenutzt. So dominierten die Einheimischen sichtlich das Spielgeschehen der verbleibenden dreizehn Minuten. Moor S., Rui und Moor P. betrieben bis zum Schlusspfiff weitere Resultatkosmetik zum Endresultat von 12:4.

Das letzte Spiel des Kalenderjahres findet in zwei Wochen kurz vor Weihnachten statt. Dort empfängt Schlusslicht Pully den RHCV. Aus Sicht der Vordemwälder ist zu hoffen, dass auch dort die Meisterschaftspunkte eingesackt werden können, um sich danach in die Weihnachtsferien zu verabschieden.

Resultat: RHC Vordemwald vs H.C. Münsingen Wölfe
Spieler RHC Vordemwald: Tor: 10 Schmied Andreas, 2. Braun Mike

Spieler: 9 Moor Sandro, 29 Aeschlimann Liam, 78 Kaeslin Ryan, 88 Altenbach Jérôme, 1 Rui Aldo Giuseppe, 6 Kunz Sven C, 8 Oliveira Faria Rui Miguel, 92 Moor Patrick

Spieler H.C. Münsingen Wölfe: Tor: 43 Eggimann Dominic, 20 Rindlisbacher Moritz

 

Spieler:  58 Leichtnam Marc C, 32 Gottwald Philip, 9 Gonçalo Faustino Nuno de Freitas, 21 Schädeli David, 74 Weber Lukas, 19 Eggimann Gian-Luca

Schiedsrichter: Rubi Urs

Rodrigues Mendes Eduardo André

Tore: 5. Moor s. (1:0), 9. Altenbach (2:0), 11. Leichtnam (2:1), 11. Moor S. (3:1), 13. Moor P. (4:1), 14. Rui (5:1), 18. Gonçalo Faustino (5:2), 19. Altenbach (6:2), 21. Gonçalo Faustino (6:3), 22. Gonçalo Faustino (6:4), 26. Kunz (7:4), 27. Moor S. (8:4), 42. Altenbach (9:4), 43. Moor S. (10:4), 45. Rui (11:4), 50. Moor P. (12:4)
Bemerkungen: Teamfouls:

RHC Vordemwald: 5

H.C. Münsingen Wölfe: 10

 

Karten:

11. Kunz (blau)

16. Moor S. (blau)

 

Nächste Niederlage wegen fehlender Konstanz

Im 9. Saisonspiel kamen die Uttigen Devils als Gast zu den RC Vordemwald White Sox. Die torreiche Partie endete mit der 8. Saisonniederlage für das Heimteam. Sie verloren gegen die Berner mit 4:7.

Die Partie fing für die Gastgeber eigentlich ganz gut an. Man erspielte sich viele Chancen die leider ungenutzt blieben. Nach einer erneuten Chance fuhren die Devils einen Konter, welcher Schertenleib zum 0:1 nutzen konnte. Die Reaktion der White Sox blieb aus. Beide Teams liessen in Folge weitere Chancen liegen, ehe Rubi Simon per “Buebetrickli” den Torhüter der White Sox überlisten konnte und zum 0:2 traf. Das Spiel von Vordemwald wirkte nun verunsichert. Man verlor den Ball nun immer wieder durch ungenaue Pässe oder weil man den Ball nicht kontrollieren konnte. In der 19. Minute ging dann Uttigen mit 0:3 in Führung. So war auch das Halbzeitresultat.

Die White Sox nahmen sich nun in Halbzeit zwei vor: Alles oder nichts. Sie pressten voll und standen immer Nahe an den Gegenspieler. So konnten sie viele Bälle gewinnen und Chancen rausspielen. Jedoch konnten dann die Uttiger in Überzahl spielen und nutzten diese Chance eiskalt aus. Aber die Antwort folgten prompt. Nur 10 Sekunden später verkürzte Florian Maurer nach einem guten Doppelpass auf 1:4. Das Spiel wurde nun richtig mitreissend. Durch einen Penalty konnten die Devils ihre Führung nur 3 Minuten später wieder ausbauen. Aber auch hier folgte sofort die Antwort. Durch Marco Moor und Nicola Hasler verkürzten die White Sox innerhalb nur einer Minute auf 3:5. Vordemwald spielte munter weiter, fand aber momentan kein weiteres Mittel gegen den Torhüter der Devils. Durch viel Offensive gehen hinten halt Lücken auf. So waren es zwei Konter für Uttigen, welche sie nutzten, um das Spiel mit dem 3:7 vorzeitig zu entscheiden. Das Tor von Martin Häfliger in der letzten Spielminute war dann nur Spielkosmetik zum Endresultat: 4:7.

White Sox kann vor allem aus der zweiten Hälfte manch Gutes mitnehmen für die folgende Woche. Aber es gibt weiterhin Verbesserungsbedarf im Spiel. Man muss unbedingt ein ganzes Spiel durch konstant spielen können. Dies fehlt Vordemwald. Aber sie können nächstes Wochenende in Thun zeigen, dass sie auch dem Tabellenführer ein Bein stellen können.

 

Resultat: RC Vordemwald White Sox vs. RC Uttigen Devils 4:7
Spieler White Sox: Tor: 1 Kellner Marinho José Pedro

Spieler: 33 Moor Marco, 9 Schmied Sascha, 13 Hasler Nicola C, 66 Kläui Beniamin, 88 Häfliger Martin, 4 Maurer Florian, 55 Göttmann Lukas, 8 Hasler Lukas

Spieler Genève: Tor: 1 Wenger Manuel

Spieler: 98 Grossen Simon, 88 Niederhauser Remo, 9 Rubi Simon, 8 Schertenleib Timo, 4 Rüegsegger Patrick, 21 Walther Marc, 22 Brodbeck Nicola, 19 Fuchser Yves

Schiedsrichter: Jordi Steff, Lagger Eric
Tore: 4. Schertenleib Timo (0:1), 10. Rubi Simon (0:2), 19. Rüegsegger Patrick (0:3), 31. Niederhauser Remo (0:4), 31. Maurer Florian (1:4), 34. Rubi Simon (1:5), 34. Moor Marco (2:5), 35. Hasler Nicola (3:5), 40. Niederhauser Remo (3:6), 41. Rubi Simon (3:7), 50. Häfliger Martin (4:7)
Bemerkungen: Teamfouls 

White Sox: 6

Pully: 5

 

White Sox ohne: Kläui Florian

 

 

Harziger Sieg

Der RHCV spielte am Samstag gegen die Gäste aus der Westschweiz den Jet RC Genève. Die Einheimischen dominierten das Spiel ganzheitlich, doch die souveräne Verteidigungsarbeit der Gäste verhinderte zahlreiche Tormöglichkeiten und so trennten sich die beiden Mannschaften mit einem Schlussresultat von 3:1.

Bereits zwölf Sekunden nach dem Anpfiff schaffte es der RHCV dank Spielertrainer Moor P in Führung zu gehen. Moor lief vom eigenem Strafraum über die Seite an und erwischte Diaz eiskalt im kurzen Eck. Ein weiterer Treffer der Einheimischen liess nicht lange auf sich warten. In der 7. Minute erkämpfte sich Moor S in der transaktionalen Phase den Ball von Genf und überliess den Ball Kaeslin, welcher Diaz erneut auf der Stockhand überlistete und die Führung zum 2:0 ausbaute. Das weitere Spiel bestimmte weiterhin der RHCV. Durch das frühe Abholen der gegnerischen Spieler verhinderte man von Beginn an den Aufbau einer sauberen Offensive von Genf. Das Spiel der Gäste zeichnete sich durch eine sehr enge und saubere Verteidigung aus, was jedes Spiel durch die Mitte verhinderte. Darüber hinaus lauerten die Gäste auf jede noch so kleine Kontermöglichkeit, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Jedoch musste Vielliard in der 20. Minute nach einem harten Einsteigen zwei Minuten vom Platz. Der zugesprochene direkte Freistoss blieb vom RHCV ungenutzt wie auch das anschliessende Powerplay. Die Strategie der Gäste ging wenige Minuten vor dem Pausenpfiff auf. Nach einem ungenauen Pass profitierte Matter, welcher Lorenzi lancierte zum Konter. Torhüter Schmied spekulierte auf den Querpass, doch Matter schoss den Ball im Alleingang in den Bügel.

Den Auftrieb durch das Tor konnte Genf nicht in die zweite Halbzeit mitnehmen. In der Offensive versuchten sie zwar vermehrt mit Distanzschüssen und einem Mann vor dem Tor den Ausgleich zu erzielen, doch die Umstellung brachte nicht den gewünschten Erfolg. Zu Ungunsten der Gäste konnte in der 42. Minute erneut Kaeslin die Führung ausbauen. Nach einem ungenutzten Konter lief Vordemwald blitzschnell zum Gegenschlag an und baute die Führung aus. In der 45. Minute wurde es nochmal spannend. Moor S musste nach einem Foul für zwei Minuten vom Platz. Schmied parierte den Standard und die nachfolgenden zwei Minuten Unterzahl überstand Vordemwald torlos und so trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 3:1 für Vordemwald.

Resultat: RHC Vordemwald vs JRC Genève
Spieler RHC Vordemwald: Tor: 10 Schmied Andreas, 33 Mühlheim Patrick

Spieler: 78 Kaeslin Ryan, 92 Moor Patrick, 6 Kunz Sven C, 9 Moor Sandro, 88 Altenbach Jérôme, 7 Wuffli Simon, 8 Oliveira Faria Rui Miguel, 1 Rui Aldo Giuseppe

Spieler JRC Genève: Tor: 1 Diaz Cosme David

 

Spieler:  99 Vielliard Paul, 6 Forel Louis-Jerome, 29 Von Däniken Thibault C, 33 Matter Michel, 90 Waridel Jonathan, 3 Tinguely Vincent, 26 Lorenzi Leo

Schiedsrichter: Rubi Urs

Rubin Lukas

Tore: 1.     Moor P. (1:0), 7. Kaeslin (2:0), 24. Matter (2:1), 43. Kaeslin (3:1)
Bemerkungen: Teamfouls:

RHC Vordemwald: 6

JRC Genève : 4

 

Karten:

20. Vielliard (blau)

45. Moor S. (blau)

 

Der Favoritenrolle gerecht geworden

Am vergangenen Freitag traten die Damen des Rollhockeyclub Vordemwalds gegen die U17 Nationalmannschaft an.

Von Anfang an dominierten die Heimdamen das Spiel, verteidigten früh und sehr direkt in der gegnerischen Hälfte und konnten somit den Spielaufbau der Nati konkret unterbinden. Für die Vordemwäldlerinnen gibt es nichts gewohnteres als das. Fast jede gegnerische Mannschaft spielt eine enge, statische Defensive, welche mit schnellen Pässen und Weitschüssen umgangen werden muss. Nur das Toreschiessen geling nicht von Anfang an. Die Torhüterin J. Iseli aus Diessbach wehrte nahezu jede Chance Vordemwalds ab und überzeugte Trainer wie auch Publikum. Erst fünf Spielminuten vor Schluss der ersten Halbzeit verwertete Rüegger einen Penalty zum 1:0.

In der Pause gab es nicht viel Strategisches zu besprechen, vor allem mussten die unzähligen Chancen verwertet werden. Ebenfalls wurde Chiara Stadelmann, welche die erste Spielhälfte souverän im Tor stand, durch Lara Hämmerle ausgewechselt, sodass beide ihr Können zeigen konnten.

Auch nach dem Anpfiff der zweiten Partie verteidigte die Jungmannschaft unter Simon von Allmen sehr stark und den Aargauerinnen fehlte es am letzten Biss ein Tor zu schiessen. Während dem ganzen Spiel hatte Vordemwald mal bessere – mal schwächere Phasen. Ab der 40 Minuten lief es der Heimmannschaft endlich wieder und N. Plüss versenkte den Ball ins hohe Eck zum 2:0. Nur wenig später erhielt Vordmewald das zehnte Teamfoul und den dazugehörigen direkten Freistoss, welche L. Rubi zum Anschlusstreffer verwandelte. Kurz vor Schluss gelang es N. Moor den Vorsprung für Vordemwald auszubauen und machte das 3:1 Endresultat. Der Sieg war nie gefährdet und somit steht der RHCV weiterhin ohne Verlustpunkte auf dem 2. Platz. Am kommenden Samstag bietet sich zuhause gegen den RHC Uri die Chance die Tabellenführungen vom RHC Gipf-Oberfrick wieder zu übernehmen, der bereits 3 Spiele mehr absolviert hat als der RHCV.

 

Resultat: RHCV – SRHV U17
Spieler Vordemwald: Tor: C. Stadelmann, L. Hämmerle

Spieler: C. Ellenberger, E. Hammelbacher, L. Hilfiker, E. Moor, N. Moor, L. Plüss, N. Rüegger, N. Plüss ©

Spieler SRHV Tor: J. Iseli

Spieler: L. Rubi, R. Jakob, S. Schilter, L. Arnold, L. Zurfluh, S. Huggler, C. Gisler,                 M. Giroud ©

Schiedsrichter: Claudia Rego
Tore: 1:0, 19’, N. Rüegger

2:0, 43‘ N. Plüss

2:1, 45‘ L. Rubi,

3:1, 47‘ N. Moor

 

Niederlage RHCV im Spitzenduell

Der SC Thunerstern empfing am vergangenen Sonntagabend den RHC Vordemwald. Thun konnte das Rückspiel klar für sich mit einem 6:1 entscheiden.

Den Heimvorteil nutzten die Einheimischen und gingen früh per Standard in Führung. Nach einem zugesprochenen Penalty konnte Schädeli sogleich über die Torumrandung den Führungstreffer erzielen. Das Spiel war zu Beginn ausgeglichen und die Gäste versuchten mit den einstudierten Spielzügen und Distanzschüssen die Defensive von Thun zu knacken. Nach einem Gegenstoss und einem Abpraller profitierte Rettenmund und schob zum 2:0 ein. In der 11. Minute kam es zu einer zwei Minutenstrafe gegen Torhüter Mühlheim. Gempeler fuhr um das Tor herum und stolperte über den Schläger des Torhüters. Nun musste Schmied direkt von der Bank auftrumpfen. Er parierte den darauffolgenden Freistoss souverän. Nun waren die Gäste in Unterzahl. Diese nutze Kunz überraschend und verkürzte im Solo zum 2:1.Die Gäste versuchten es daraufhin mit schnellem Spiel und Pässen. Doch der Ball fand den weg nicht hinter die Torline der Thuner. In der 15. Minute erhöhte dann Gempeler nach einem abermaligen Abpraller zum 3:1. Kurz vor der Pause erhöhte Tommasi noch zum 4:1 Pausenresultat.

Die Gäste liessen sich vom Pausenresultat nicht beirren und erhöhten den Druck und erkämpften sich den Ball mehrmals bereits in der gegnerischen Hälfte. Doch leider trug der zusätzliche Einsatz keine Früchte. Fankhauser konnte nach einem Doppelpass in der 37. Minute einlochen. Nach einem Foul während einer Tormöglichkeit lief Rettenmund in der 39. Minute zum direkten Freistoss an. Mühlheim hielt den Ball zwischen Fanghand und Schulter fest, doch der Ball rutschte weg und fiel hinter die Torlinie. Das Spiel blieb bis zum Schlusspfiff torlos. Es kam aber noch zu zwei nennenswerten Situationen. Nach einem Foul von Moor P. musste dieser wegen Hackenstellens zwei Minuten vom Platz. Auch diese Überzahlsituation konnten die Thuner nicht nutzen. Desweiteren musste 48 Sekunden vor Schluss Kaeslin auf die Strafbank. Auch dieser zugesprochene Standard und das Überzahlspiel wurde von den Einheimischen nicht genutzt um Resultatkosmetik zu betreiben.

Das nächste Spiel des RHCV findet am kommenden Samstag in Vordemwald statt. Dabei empfangen die Vordemwälder die Jet Genf welche zurzeit den fünften Platz der Tabelle belegen. Aufgrund der Niederlage und den vergebenen Meisterschaftspunkte gab der RHCV den zweiten Platz der Tabelle an Uttigen Devils ab.

 

Resultat: SC Thunerstern vs RHC Vordemwald
Spieler RHC Vordemwald: Tor: 10 Schmied Andreas, 33 Mühlheim Patrick

Spieler: 78 Kaeslin Ryan, 92 Moor Patrick, 6 Kunz Sven C, 9 Moor Sandro, 88 Altenbach Jérôme, 7 Wuffli Simon, 8 Oliveira Faria Rui Miguel, 1 Rui Aldo Giuseppe

Spieler SC Thunerstern: Tor: 1 Panagopoulos Simos, 23 Tommasi Nicola

 

Spieler:  7 Rettenmund Gian, 8 Tommasi Fabio C, 25 Schädeli Jonas, 74 Schober Jan, 3 Wagner Yannik, 77 Gempeler Gian, 93 Fankhauser Mischa, 13 Bühler Dario

Schiedsrichter: Jordi Steff

Leichtnam Patrick

Tore: 6. Schädeli (1:0), 8. Rettenmund (2:0), 12. Kunz (2:1), 15. Gempeler (3:1), 25. Tommasi (4:1), 36. Fankhauser (5:1), 39. Rettenmund (6:1)
Bemerkungen: Teamfouls:

RHC Vordemwald: 12

SC Thunerstern: 6

 

Karten:

11. Mühlheim (blau)

46. Moor P. (blau)

50. Kaeslin (blau)

 

Hektisches Spiel geht knapp verloren

Nach dem Sieg gegen Pully im letzten Spiel gingen die White Sox mit viel Mut und Spielfreude in die 8. Partie der Saison gegen den Jet Roller Club Genève. Die Gastgeber begannen so, wie sie im letzten Spiel aufgehört hatten. Mit viel Druck und viel Tempo im Spiel. So konnten viele Chancen erarbeitet werden. Aber je länger die Partie dauerte, kamen die Gäste besser ins Spiel und kreierten ihrerseits auch gute Chancen. In der 17. Minute nutzte Genf dann eine Chance im Überzahlspiel. Von Däniken überlistete die Defensive mit einem gezielten Weitschuss. Aber die Reaktion kam prompt. Zwei Minuten später verwertete Schmied Sascha einen Querpass zum 1:1.

Das Spiel war nun gespickt von unnötigen Teamfouls und Hektik. Man merkte, beide Teams wollen diesen Sieg unbedingt. In der 39. Minute erhielte das Team aus Genf durch ein weiteres unnötiges Teamfoul seitens White Sox einen direkten Freistoss zugesprochen. Diesen schloss der Gegner durch ein Dribbling gekonnt ab und könnte die Führung wiederherstellen. Aber auch dieses Mal liess die Reaktion nicht lange auf sich warten, als Kläui Florian für die White Sox zum direkten Freistoss antrat. Er verwertete diesen mittels Schuss im rechten Winkel. Vordemwald spielte nun sehr hektisch. Man kam zwar zu vielen Chancen, jedoch hätte man diese Chancen noch erhöhen können mit einem Querpass. Aber am Ende waren es dann die Gäste, welche zum 2:3 einschoben und für den White Sox eine schmerzhafte Niederlage zufügten.

Die White Sox machten in diesem Spiel zu viele unnötige Teamfouls und Strafen, sodass der Torhüter viele Male auf sich alleine gestellt war. Er hielt zwar sehr gut, aber im Angriff spielte man auch zu hektisch, sodass die Schüsse nicht platziert auf das Tor von Genf kam. Wer sie vorne nicht macht, der bekommt sie hinten. Dieses Mal verlor man sehr knapp, es hat nicht viel gefehlt. Die White Sox haben nun 2 Wochen Zeit, an diesen Punkten zu arbeiten und diese zu verbessern.

 

Resultat: RC Vordemwald White Sox vs. JRC Genève 2:3
Spieler White Sox: Tor: 10 Hasler Jonas, 1 Kellner Marinho José Pedro

Spieler: 33 Moor Marco, 9 Schmied Sascha, 13 Hasler Nicola C, 66 Kläui Beniamin, 88 Häfliger Martin, 4 Maurer Florian, 65 Kläui Florian, 55 Göttmann Lukas

Spieler Genève: Tor: 1 Diaz Cosme David

Spieler: 99 Vielliard Paul, 9 von Däniken Valérian, 29 von Däniken Thibault C, 33 Matter Michel, 90 Waridel Jonathan, 4 Biancuzzi Mirco, 26 Lorenzi Leo, 3 Tinguely Vincent

Schiedsrichter: Engelhardt Patrick, Scheer Patricia
Tore: 17. Von Däniken Valérian (0:1), 19. Schmied Sascha (1:1), 39. Tinguely Vincent (1:2), 43. Kläui Florian (2:2), 45. Tinguely Vincent (2:3)
Bemerkungen: Teamfouls 

White Sox: 16

Pully: 13