Archive: News

Wäudler Cup 2024

Am kommenden Wochenende (22./23.6.24) findet in der Rollhockeyhalle der Wäudler Cup 2024 statt.  Teams aus Deutschland, Spanien und Frankreich nehmen am Turnier teil. Im untenstehenden Link befindet sich der Spielplan des Turniers.

Wäudler Cup Spielplan 2024

Junioren am 26.5.24 im Einsatz

Sämtliche Juniorenteams waren im Einsatz:

  Die U17 war in Uttigen im Einsatz. Die U13 war in Dornbirn zu Gast. 

Unsere Jüngsten reisten nach Genf zum U9 Turnier. Für die 6 Spiele trat der RHCV mit 6 Kids an. Dadurch konnten alle genügend spielen. Auch hatten wir wieder 2 verschiedene Torhüter am Start. Inklusive 2 Trainer.  Nach einem langen Spieltag strahlten alle Kinder wo`s die Schoko-Medaille überreicht bekommen haben.

White Sox Saison endet mit einer knappen Niederlage

RCV White Sox  – RC Uttigen Devils 2:3

Vordemwald, 25.05.2024, 15:00

 

Am Samstagnachmittag spielte der RCV White Sox ihr letztes Saisonspiel. Der RC Uttigen Devils war zu Gast. Das Ziel der White Sox war, das letzte Heimspiel noch zu gewinnen und der teils durchzogenen Saison noch einen guten Abschluss hinzuzufügen. Die White Sox spielten gut und mutig, leider schoss der Gast aus Uttigen am Ende ein Tor mehr. Die Saison endet mit einer 2:3 Niederlage.

In der ersten Halbzeit spielten die White Sox sehr gut. In der Defensive liess man ausser einigen Schüssen wenig zu. So wurde in der ersten Halbzeit der eigene Torhüter nicht bezwungen. Auch weil Flurin Hofer viel Sicherheit ausstrahlte und die Schüsse immer parieren konnte. In der Offensive versuchte man, mit Geschwindigkeit und schnellen Angriffen das erste Tor der Partie zu schiessen. Die erste Halbzeit gehörte ganz klar dem Heimteam. Sie kamen immer wieder zu hochwertigen Chancen, welche sie machen müssen. Drei Mal lief ein Spieler allein auf das Tor. Aber in der ersten Halbzeit konnte man diese Chancen leider nicht nutzen. So ging das Spiel mit 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wollten die Gastgeber weiter mit Druck spielen und weiter so viele Chancen herausspielen. Aber die zweite Halbzeit startete erst mit einem Dämpfer. 19 Sekunden nach Wiederanpfiff lenkte ein Uttiger einen Schuss gekonnt ab und schoss die Gäste mit 0:1 in Führung. Es brauchte eine Reaktion des RCV White Sox. Diese liess vorerst auf sich warten, denn es war nun eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. In der 31. Minute verschaffte sich Vordemwald auf der rechten Seite viel Platz durch einen Doppelpass. Durch einen Querpass vor das Tor wurde Leandro Moor angespielt, welcher zuerst auf den Torhüter schoss, aber den Nachschuss dann zum 1:1 verwerten konnte. Die Partie war also auch wieder resultatmässig ausgeglichen. Die Partie entwickelte sich zu einem spannenden Hin- und Her. Uttigen war es wieder, welche durch einen Konter die Führung erzielen konnten. In der 42. Minuten fuhren auch die White Sox einen Konter. Durch einen gewonnen Zweikampf an der Mittellinie liefen sie zu zweit allein auf das gegnerische Tor zu. Diese Chance liessen sie sich nicht nehmen. Joel Altenbach erzielte durch einen Direktschuss das 2:2. Die White Sox liessen nun nicht locker. Sie drückten weiter, wollten den Führungstreffer erzielen.  Sie drückten sehr und konnten viele Bälle gewinnen und Chancen kreieren. Leider konnte in dieser Phase kein Tor erzielt werden. Durch das offensive Spiel kamen die Uttiger zwar zu weniger Chancen, jedoch waren diese hochwertig, wenn sie einmal vor das Tor kamen. So waren es die Gäste, welche zwei Minuten vor Spielende durch eine gelungene Einzelaktion eines Spielers den Führungstreffer wieder erzielen konnten. Der RCV White Sox konnte nicht mehr reagieren. So ging diese umkämpfte Partei mit 2:3 verloren.

Besonders wegen der ersten starken Halbzeit, in welcher die Gastgeber klar besser spielten, hätten sie mind. einen Punkt verdient. Die Saison endet also mit einer Niederlage. Jetzt hat Vordemwald die Saison hinter sich und kann sich in die Saisonpause begeben. Im Juni findet in Vordemwald der Wäudler Cup statt. Auf diesen können sich die White Sox nun vorbereiten.

 

Resultat: RCV White Sox vs. RC Uttigen Devils 2:3
Spieler White Sox: Tor: 66 Künzli Fabian, 27 Hofer Flurin

Spieler: 2, Maurer Florian, 3 Müller Levin Elia, 4 Gerth Jérémie, 8 Hasler Lukas C, 9 Schmied Sascha, 29 Moor Leandro, 33 Schröder David, 65 Altenbach Joel

Spieler Uttigen: Tor: 21 Iseli Micha

Spieler: 22 Brodbeck Nicola, 98 Grossen Simon C, 9 Mohr Nico, 92 Rubi Sven, 2 Schenk Sven, 64 Scheidegger Marek, 8 Schertenleib Timo

Schiedsrichter: Jordi Steff, Laritz Martin
Tore: 26. Schertenleib Timo (0:1), 31. Moor Leandro (1:1), 33. Schenk Sven (1:2), 42. Altenbach Joel (2:2), 49. Schenk Sven (2:3)
Bemerkungen: Teamfouls 

White Sox: 6

Uttigen: 2

White Sox verlieren das zweitletzte Saisonspiel

Jet RC Genève – RCV White Sox  6:3

Genf, 11.05.2024, 15:30

Am Samstag dem 11.05.2024 bestritten die RCV White Sox das dritte Klassierungsrundenspiel in Genf gegen die Jet RC Genève. Das Hinspiel Zuhause wurde knapp mit 2:3 verloren. Somit wollte man trotz sehr jungem Kader in Genf eine Reaktion zeigen drei Punkte mit Nachhause nehmen. Leandro Moor bestritt nach seiner Adduktorenverletzung wieder sein erstes Spiel in der Klassierungsrunde.

Gleich zu Beginn des Spiels startete man mit einer guten Offensivaktion. Jedoch vergab man diese vor dem Tor. Danach wurden die White Sox nach einem Schuss welcher von der Bande abprallte mit Genfs Nachschuss Eiskalt erwischt. Die White Sox erhöhten danach den Druck und wurden schliesslich mit dem Treffer von Levin Müller belohnt. Das 1:1 hielt aber nicht lange und in der 11. Spielminute traf Genf vom Penaltypunkt zum 2:1. Dort war ein Konter von Genf welcher unglücklich verteidigt wurde vorausgegangen. Die letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit waren recht ausgeglichen. Es gab mehrere gute Chancen auf beide Seiten, welche jedoch von den jeweiligen Torhütern stilsicher gehalten wurden. Somit ging die erste Halbzeit mit 1:2 aus Sicht der White Sox zu Ende.

Nach der Pause drückten die Genfer und bereits nach zwei Minuten stand 1:3 durch einen Weitschuss. Nun war wieder der RCV an der Reihe und startete seine gefährlichen Konter. Nur gerade 17 Sekunden nach dem 1:3 schoss Joel Altenbach nach einem Abpraller den verdienten Anschlusstreffer. Nun war etwas Ruhe in das Spiel eingekehrt. Diese nutzten die Genfer jedoch aus und schossen nach einem hohen Stock das 2:4 aus Sicht des RCV. Die Diskussionen mit dem Schiedsrichter nutzten nichts und der Schiedsrichter gab das eigentlich nicht Regelkonforme Tor. Bis zur 40. Spielminute zeigten das junge Team aus Vordemwald ordentliche Passkombinationen, welche jedoch nicht den Weg ins Tor fanden. Aus dem Nichts unterliefen dem RCV jedoch zwei Fehler und ein Schuss kam durch und wurde vor dem Tor von Genf abgelenkt ins Tor. Nun wollte man nochmals eine Reaktion zeigen und man kämpfte weiter. Diese wurde aber nur zwei Minuten später gedämpft, ein eiskalt ausgenutzter Freistoss der Genfer entschied die Partie. Trotzdem gab der RCV nicht auf und schoss noch das 3:6 durch Joel Altenbach. Die letzten fünf Minuten hatten die White Sox noch Chancen aber es blieb beim Schlussresultat von 3:6 aus Sicht des RCV.

Die Genfer haben sich somit den 5. Rang in der Klassierungsrunde gesichert. Für die White Sox geht es im letzten Saisonspiel um den 6. Rang. Zuhause will man unbedingt gegen die Uttigen Devils gewinnen und dieses Ziel erreichen.

 

Resultat: Jet RC Genève  vs. RCV White Sox 6:3
Spieler White Sox: Tor: 66 Künzli Fabian, 27 Hofer Flurin

Spieler: 2 Maurer Florian, 3 Müller Levin, 4 Gerth Jérémie, 8 Tanner Jonas, 13 Gassmann Diego, 29 Moor Leandro C, 65 Altenbach Joel,  99 Müller Mattia

Spieler Genève: Tor: 51Cavadini Matteo

 

Spieler: 25 Lorenzi Leo, 3 Tinguely Vincent Scott, 19 Julien Thomas C, 29 Von Däniken Thibault, 6 Forel Louis-Jerome, 36 Biancuzzi Mirco

Schiedsrichter: Stampfli Marc, Jimenez Gaël
Tore: 3. Biancuzzi Mirco (1:0), 10. Müller Levin (1:1), 11. Tinguely Vincent Scott (2:1), 27. Biancuzzi Mirco (3:1), 28. Joel Altenbach (3:2), 33. Tinguely Vincent Scott (4:2), 41. Forel Louis-Jerome (5:2), 43. Tinguely Vincent Scott (6:2), 47. Joel Altenbach (6:3)
Bemerkungen: Teamfouls 

White Sox: 12

Genève: 8

 

 

1. Mannschaft mit knapper Niederlage im Finalspiel 1

Pully RHC – RHC Vordemwald 4:3 

Pully, 11.05.2024, 18:00

In einem mit Spannung erwarteten ersten Playoff-Finalspiel der Best-of-5-Serie standen sich der RHC Pully und der RHC Vordemwald gegenüber. Mit Pully auf dem ersten und Vordemwald auf dem dritten Rang nach der Qualifikation versprach dieses Duell eine attraktive Affiche auf dem Weg zum Meistertitel.

Das Spiel begann mit einem energiegeladenen Tempo, das die Zuschauer sofort in seinen Bann zog. Der RHC Pully zog das Spieldiktat in den ersten Minuten an sich. Die leichten Vorteile konnte das Heimteam in der 11. Minute in etwas Zählbares umwandeln. Ricard Pintado Almiral erzielte das erste Tor der Partie.  

Das Team aus Pully setzte seinen Druck fort, und Almiral bewies erneut seine Torgefährlichkeit, indem er zum zweiten Mal ins Netz traf. Dies erhöhte den Vorsprung auf 2:0 für Pully. Als wäre das nicht schon genug, stellte Pully in der 16. Minute gar einen 3-Torevorsprung her und sorgte damit für klare Verhältnisse.

Dieses Tor war ein Weckruf für die Gäste, welche nun auch mehr fürs Spiel machten. Patrick Moor gelang den so wichtigen Anschlusstreffer und brachte die Hoffnung für seine Farben zurück. Damit nicht genug gelang dem Routinier in der 19. Minute gar den Anschlusstreffer zum 3:2.

Mit diesem knappen Vorsprung für Pully ging es in die Pause, in der beide Teams Zeit hatten, ihre Strategien zu überdenken und sich neu zu fokussieren. Die zweite Hälfte des Spiels begann ebenso intensiv wie die erste, mit Pully, das seinen Vorsprung verteidigen wollte, und Vordemwald, das entschlossen war, aufzuholen. Das Spiel war nun ausgeglichen und es gab Chancen auf beiden Seiten. 10 Minuten vor Schluss war es dann Almiral mit seinem persönlichen Hattrick, welcher den 2-Torevorsprung wieder herstellen konnte.

Vordemwald kam zwar in den Schlussminuten in Person von Sandro Moor nochmals bis auf ein Tor heran, die Hypothek war aber schliesslich zu hoch, um die Partie noch ausgleichen zu können.

Am Ende dieses mitreissenden Spiels behielt der RHC Pully knapp die Oberhand und sicherte sich den 4:3 Sieg im ersten Finalspiel gegen den RHC Vordemwald. Dieses knappe Ergebnis verspricht eine spannende Fortsetzung der Serie, während beide Teams darauf abzielen, sich den Meistertitel zu sichern.

 

Liveticker

07:45   Timeout RHC Vordemwald NLB
10:39 1:0 Tor für Pully RHC NLB durch Ricard Pintado Almiral #. Neuer Spielstand 1:0
12:20   Timeout Pully RHC NLB
14:20 2:0 Tor für Pully RHC NLB durch Ricard Pintado Almiral #. Neuer Spielstand 2:0
15:20 3:0 Tor für Pully RHC NLB durch Jérôme Dutoit. Neuer Spielstand 3:0
15:20   Timeout RHC Vordemwald NLB
16:03 3:1 Tor für RHC Vordemwald NLB durch Patrick Moor. Neuer Spielstand 3:1
18:57 3:2 Tor für RHC Vordemwald NLB durch Patrick Moor. Neuer Spielstand 3:2
18:57   Timeout Pully RHC NLB
    Pause
32:21   Timeout Pully RHC NLB
35:03   Timeout RHC Vordemwald NLB
39:18 4:2 Tor für Pully RHC NLB durch Ricard Pintado Almiral #. Neuer Spielstand 4:2
39:41   Timeout RHC Vordemwald NLB
43:02   Timeout Pully RHC NLB
48:26 4:3 Tor für RHC Vordemwald NLB durch Sandro Moor. Neuer Spielstand 4:3
    Das Spiel ist beendet

Pully RHC NLB

Torhüter

32Duflon Maxime

10Oberson Guillaume

Spieler

3Loye Jérémie

21Bianchi Christophe

5Dutoit Jérôme

9Garcia Campos # David

15Pintado Almiral # Ricard

17Duflon Guillaume

19Duflon Louis

53De Oliveira Arias Emerson

Coach

De Ramon Vilella Mateo

RHC Vordemwald NLB

Torhüter

10Lindt Robin

33Mühlheim Patrick

Spieler

67Aeschlimann Liam

32Gottwald Philip

9Moor Sandro

3Moor Marco

4Oliveira Faria Rui Miguel

92Moor Patrick

6Kunz Sven

78Kaeslin Ryan

Coach

Bataller Xavier

Schiedsrichter: Rebughini Massimo, Rodrigues Mendes Eduardo André

RHCV gewinnt Halbfinalserie gegen Uri

RHC Uri – RHC Vordemwald 1:3 

Uri, 04.05.2024, 18:00

In der Best-of-Five Serie im Halbfinale der NLB stand es nach 4 Spielen 2:2. Weder Uri noch Vordemwald konnte sich frühzeitig für das Finale qualifizieren. Die Serie ist ultraknapp, zweimal musste man in den vergangenen Spielen in die Verlängerung. Uri ist vor allem gefährlich durch ihre Effizienz in der Chancenauswertung und wenn es darum geht, Fehler der Aargauer auszunutzen. Weiter steht mit Marc Blöchinger ein sehr sicherer Rückhalt im Tor der Innerschweizer. Vordemwald seinerseits hat tendenziell mehr Chance und meistens auch mehr Ballbesitz. Defensiv ist man aufsässiger, doch in den vergangenen Spielen fehlte die Konstanz in der Verteidigung. Nach dem heutigen Spiel wird ein Team die Ambitionen für den Aufstieg diese Saison begraben müssen. Beide Vereine mobilisierten nochmals Ihre Fans, ob in Uri oder in Vordemwald, die Spiele waren immer sehr gut besucht. Um die 300 Personen pilgerten jeweils am Samstag in die Hockeyhallen. Ein Privileg für beide Teams.

Nach Anpfiff bot sich ein gewohntes Bild. Vordemwald konnte sich in den ersten Minuten gleich ein, zwei Topchancen herausspielen. Doch scheiterte man am Schlussmann der Hausherren. Die letzte Entschlossenheit fehlte noch in den Abschlüssen. Uri seinerseits lauerte. In der 2. Minute war es dann so weit. Das Spiel folgte in etwa den Spielgeschehnissen aus den letzten Partien in Uri. Ein Fehler in der Ausführung eines Freistosses wurde von Greimel eiskalt ausgenutzt. Er schnappte sich den Ball und konnte allein auf das Tor von Hasler ziehen. Mit einem flachen Schuss schoss er sein Team in Führung. Wieder einmal zeigte Uri, dass sie nicht viele Chancen benötigen. Die Nervosität bei den mitgereisten Fans war zu spüren, den in Uri wurde man jeweils in der ersten Halbzeit eiskalt ausgekontert. Doch dieses Mal leistete sich Vordemwald keinen Aussetzer. Man spielte unerschrocken weiter und blieb spielbestimmend. Die Bemühungen wurden belohnt. In der 15. und 16.Minute drehte Käslin das Spiel mit zwei Einzelaktionen. Anschliessend wurde das Spiel offener. Uri wurde aufsässiger und erspielte sich mehr Chancen. Doch die Defensive der Gäste hielt dicht. In der 22.Minute geriet das Bollwerk ins Wanken. Eine blaue Karte gegen Aeschlimann brachte Vordemwald in Bedrängnis. Hier war Jonas Hasler zur Stelle, er hielt den direkten Freistoss und auch die folgende Unterzahl überstand man ohne Gegentor. Mit dem 2:1 für die Gäste ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff drückte Uri einige Minuten die Gäste in die eigene Hälfte zurück. Ihre aggressivere Spielweise stellte Vordemwald vor eine Herausforderung. Nach einigen Minuten Angewöhnungszeit fingen sich die Aargauer wieder und man spielte die grössere Routine aus. Dank einem strengeren Rhythmus beim Auswechseln hielt man das Tempo hoch und man konnte sich wieder mehr Ballbesitz sichern. Angespornt durch die mitgereisten Fans suchte man weiter den Weg auf Tor. Rund 10 Minuten vor Spielende fand ein Querpass von Patrick Moor Kunz im Strafraum von Uri. Dieser schob zum 3:1 ein. In den letzten Minuten änderte sich nicht mehr am Spielstand. Hasler parierte noch einen Penalty und die Gäste hielten den Ball lange in den eigenen Reihen und spielten die Zeit herunter.

Geschafft! Mit einem konstanten Auftritt durfte der RHCV den Einzug ins Finale feiern. Wie in den letzten Jahren darf man bis zuletzt an den Aufstieg glauben. Dieses Jahr will man sich aber endlich belohnen und gegen den RHC Pully die letzte Serie gewinnen.

 

RHC Uri NLB

Torhüter

10Blöchlinger Marc

1Gnos Luca

Spieler

6Fussen Levyn

8Fussen Jannis

77Gisler Ryan Cedric

23Greimel Patrick

19Schuler André

18Dubacher Marco

9Briker Adrian

4Schuler Remo

Coach

Gisler Thomas

RHC Vordemwald NLB

Torhüter

48Hasler Jonas

33Mühlheim Patrick

Spieler

67Aeschlimann Liam

32Gottwald Philip

9Moor Sandro

3Moor Marco

4Oliveira Faria Rui Miguel

92Moor Patrick

6Kunz Sven

78Kaeslin Ryan

Coach

Bataller Xavier

Schiedsrichter:Lewis Mark, Eggimann Roland

Zeitnehmer:Wyrsch Peter

Punktrichter:Gnos Marcel